10 Kommunikationsplattformen für Schulen

Werbeslogan 

Der Anbieter Sdui wirbt mit Chat, News, Stundenplan und Cloud. Darüber hinaus sollen weitere Services anbindbar sein. Die Entwickler sehen ihr Produkt als Ergänzung zu bestehenden umfangreichen Plattformen wie zum Beispiel IServ.

Funktionen 

Das Verschicken von Nachrichten und das temporäre oder ständige Öffnen von Chats ermöglichen einen internen Austausch. Es ist ein Cloudspeicher für Dateien angebunden, in welchem Schülerinnen und Schüler ihre Arbeitsergebnisse speichern und an die Lehrkraft verschicken können. Damit ist aber kein Online-Office verbunden. Anbindungen von Drittanbietern wie z. B. Moodle sind möglich. 

Software 

Sdui ist seit 2018 offiziell am Markt. Es handelt sich möglicherweise um eine eigene Entwicklung des User Interface (Bedienoberfläche), dahinter vermuten wir Open-Source-Produkte wie Nextcloud, um den Dateiserver zu ermöglichen. Wir haben vom Anbieter keine Antwort auf unsere Anfrage erhalten.

Kosten 

Die jährlichen Lizenzen kosten pro Nutzer beginnen bei 1,45 Euro netto, hinzu kommt eine einmalige Einrichtungsgebühr von 495 Euro. Eine Schule mit 200 Schülerinnen zahlt also etwa 350 Euro jährlich, bei 600 Schülerinnen sind es 1.044 Euro jährlich.

Unser Eindruck 

Wer sich für Sdui entscheidet, wird vermutlich noch weitere Ergänzungen brauchen. Der Anbieter sieht das Produkt als Ergänzung z. B. zu IServ. Wir sehen keine Ergänzung, Arbeitsplattformen wie IServ bieten nahezu identische Funktionen und noch viel mehr. Der Anbieter wirbt aktuell in Produktpräsentationen mit Schulen, die kostenpflichtige Drittprodukte wie z. B. die Webinar-Software Edudip anbinden, das ist nicht gerade guter Stil. Leider hat die Sdui GmbH nicht auf unsere Anfrage reagiert. 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.